Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 20.07.2019, 05:04


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Baryt Hochglanz
BeitragVerfasst: 28.06.2006, 10:55 
Hallo,

macht Ihr eigentlich mit der Presse auch Hochglanz Abzüge von Euren Baryt Prints?

Oder ist Euch der ganze Aufwand & damit verbundene Ausschuss das nicht wert?

Bin mir gerade am überlegen ob ich die neu erstandene BarytPresse dafür benutzen soll, oder nicht. Falls nicht, werde ich Sie ein bisschen umbauen, bzw. den Stoff zuschneiden.


Gruss, Dietmar


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.2006, 12:53 
Benutzeravatar

Registriert: 15.03.2006, 08:56
Beiträge: 378
Wohnort: Sinsheim, Rhein-Neckar-Raum
Hallo Dietmar,

mir gefallen matte Prints deutlich besser als glänzende und zudem sind mir Aufwand und Ausschuss bei Hochglanz-Baryt zu groß. Auch bei PE-Prints nehme ich i.a. immer die matten oder halbmatten Papiervarianten.

Gruß, Ralf

_________________
Ralf Brauer - Nr. 28
Homepage: http://home.arcor.de/lichtemomente
Fotocommunity: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/452244


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.2006, 23:53 

Registriert: 11.05.2006, 20:45
Beiträge: 273
...wirlich guten Hochglanz auf Baryt hinzukriegen ist RICHTIG SCHWER. Und wenn die Bilder in einem Rahmen an die Wand gehängt werden sollen, wirkt es meiner Meinung nach nicht so schön. Es gibt dann nämlich ZWEI "spiegelnde" Flächen: das Glas des Rahmens UND die Oberfläche des Papiers. ALSO ICH WÜRDS LASSEN.

Außerdem geht das Hochglanz-Trocknen kaum ohne Ausschuß. Also: Da fliegt erstmal viel Papier weg beim vergrößern, dann klappt nicht jede Selen-Tonung und dann noch Hochglanz? Offengesagt komme ich nach einem Abend Barytsession im Labor mit nicht mehr als drei, vier Abzügen wieder ans Licht. Und dann soll ich mir davon nochmal 50% beim trocknen runinieren? - ich weiß nicht.....


Gruss

_________________
mk


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: baryt Hochglanz
BeitragVerfasst: 03.08.2006, 10:53 
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2006, 17:42
Beiträge: 709
Wohnort: Bavaria
Ja, das kann ich bestätigen, das ist ein mühsames Unterfangen, das so hinzukriegen, daß keine Stippchen zu sehen sind. Aber es geht.
Die verchromte Platte der Presse muß absolut einwandfrei sein, keine Kratzer usw., also wie neu. Dann muß sie mit Sidol und Watte auf Hochglanz gebracht werden. Ein mal abwischen reicht nicht. Mit Hilfe von Glanzol und der richtigen Arbeitsweise gelingt es.
Man kann auch ohne Presse Hochglanz hinkriegen. Nach Glanzolbad aufquetschen auf eine 100%ig saubere Glasscheibe und warten, bis das Baryt abspringt, nach ca. 8 Stunden.
Schon lange bevorzuge ich Lufttrocknung, das gibt einen schönen seidenmatten Schimmer. Dazu lege ich den abgetropften Abzug mit der Schichtseite nach oben auf eine saubere Glasscheibe und fixiere ihn mit gummierten Papierklebeband. Dazu ist es erforderlich 5 mm Rand zu berücksichtigen und die Gummierung nur gerade eben anzufeuchten, sonst läuft der Kleber unter den Abzug.- Trockenzeit ca 8 Stunden. Aber es lohnt sich, ebene Planlage und schöner Print.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.08.2006, 12:50 
Hallo,

das mit dem Ausschuss kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es gibt wohl kaum dankbarere Patienten als Barytpapiere, wenn da was ungleichmäig getrocknet ist, einfach wieder ins Wasser schmeißen und neu trocknen. Überhaupt kein Problem.
Die Trockenpresse ist nicht unbedingt der beste Weg, denn die Chromplatte ist seltenst absolut kratzerfrei und wenn die Presse ungleichmäßig heizt, gibt es Muschelbruch. Ich habe, obwohl ich eine Trockenpresse (sogar zwei) habe und nutze, vor einiger Zeit im Obi einen billigen Badezimmerspiegel, Format 60x70 oder sowas für knapp 7 Euro gekauft. Den wasche ich ab, reibe ihn mit Spiritus ab und quetsche die Bilder da drauf, der Hochglanz ist stippchenfrei und ohne Muschelbruch, er dauert natürlich länger.
Mir gefällt die Oberfläche von hochglänzenden Barytpapieren bei Lufttrocknung sehr gut. Das geht in Richtung halbmatt mit einem leicht gekörnten Glanz.

Gruß
Niko


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.08.2006, 14:08 
Vielen Dank für die letzten beiden Beiträge :!:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: baryt hochglanz
BeitragVerfasst: 13.08.2006, 09:24 
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2006, 17:42
Beiträge: 709
Wohnort: Bavaria
Niko, nimmst Du bei dem Aufquetschen auf den Spiegel Glanzol?


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.08.2006, 11:00 
Nein, Glanzol habe ich noch nie benutzt.
Ich gehe wie folgt vor: Der Spiegel wird reichlich mit Spiritus geflutet, hier zu sparen wäre falscher Geiz, denn sonst kriegt man die Fotos nur unter heißem Wasser wieder ab und alles war für die Katz.
Die triefend nassen Fotos hole ich zur Hohlkehle gebeugt aus der Wässerungsschale, sodass noch etwas Wasser daraufsteht, dann setze ich eine Kante auf den Spiegel und lasse das Papier runtergleiten, dass das Wasser in einer Welle davor hergetrieben wird. Dadurch werden Luftbläschen vermieden. Dann quetsche ich die Fotos auf, ich gehe mit dem Rollenquetscher in mehreren Durchgängen kreuzweise über den Spiegel. Dann warte ich, bis die Fotos abspringen. Das schlimmste, was ich bisher erlebt habe, war, dass etwa 1mm am weißen Rand leicht matt war, weil sich der leicht angehoben hatte nach dem Aufquetschen, da ich den meist eh wegschneide, stört mich das aber nicht.

Niko


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.08.2006, 10:12 
Hallo

Ich habe vor, meine Barytabzüge auf Glas zu kleben (Bildseite nach oben, da kein Hochglanz gefragt - brauche es dann auch Spiritus?) und so zu trocknen. Nur bin ich mir nicht sicher, ob die Seite, die mit dem Glas Kontakt hat, auch komplett trocken wird.
Danke für eine Antwort,

Andi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.08.2006, 14:01 
Hallo,

auch die Seite am Glas wird komplett trocken. Spiritus braucht man, wenn die Bildseite darauf ist, diese klebt sonst. Aber ich würde es vorsichtshalber auch so mal machen. Schadet nicht.

Gruß
Niko


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.08.2006, 16:54 
Danke, Niko, alles klar. Nun kann ich loslegen...

Gruss

Andi


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de