Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 17.11.2019, 01:37


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Akkupack für METZ Stabblitz
BeitragVerfasst: 01.07.2011, 15:28 

Registriert: 16.02.2008, 14:14
Beiträge: 341
Hallo,

langsam neigt sich die Laufzeit meines Akkupack für den Metz 45CT5 seinem Ende endgegen.
Ein neuer Akku ist allerdings recht teuer. Normale AA-Akkus (NC oder NiMH) zu verwenden funktioniert leider nicht.

Kennt einer hier eine kostengünstige Lösung?

_________________
Vergütete Linsen, Verschlüsse und Zoomobjektive werden eine kurzlebige Modeerscheinung bleiben und bald wieder in der Versenkung verschwinden


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akkupack für METZ Stabblitz
BeitragVerfasst: 01.07.2011, 16:08 
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2011, 19:33
Beiträge: 112
Wohnort: linker Niederrhein
Hallo,

ich habe für meinen Metz zwei Batteriekörbchen:

Eins mit fest eingebauten Akkus, mit Anschluss für das Metz-Ladegerät. Die Akkus sind ordinäre NiCd-Akkus (600 mAh) von Panasonic mit Lötfahne. Man könnte das Körbchen mit etwas Geschick und Gewalt aufbrechen und die Akkus ersetzen - und hinterher wieder zusammenkleben.

Das andere Körbchen ist für Batterien gedacht, dementsprechend lässt es sich öffnen, um die Batterien zu wechseln. Die Kontakte zum Blitz hin sind auch an anderer Stelle, wohl um der höheren Spannung Rechnung zu tragen. Ich benutze dieses Körbchen aber auch problemlos mit AA-Akkus. Hat auch den Vorteil, die Akkus mit einem "vernünftigen" Ladegerät zu laden, anstatt mit dem Metz-Bräter.

Gruß, Jörg


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akkupack für METZ Stabblitz
BeitragVerfasst: 01.07.2011, 19:18 

Registriert: 23.10.2009, 23:40
Beiträge: 71
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Metz benutzt beim 45er einen Spannungsteiler, um die 9V Eingangsspannung des Batteriekorbes (6x1,5V) auf die 7,2 V des Akkupacks (6x1,2V) herunterzuregeln. Deshalb haben Batteriekorb und Akkupack die Anschlüsse des einen Pols auch an unterschiedlichen Stellen.

Werden in einem Batteriekorb also Akkus verwendet, so wird deren Eingangsspannung um 1,8V von 7,2 auf 5,6V reduziert - mit dem Ergebnis, daß so ein Batteriekorb deutlich weniger Blitze liefert als der Original-Akkupack.

Wer sich den Umgang mit dem Lötkolben zutraut und auch nicht davor Bange ist, den Blitz auseinanderzunehmen, kann ihn so umbauen, daß die Spannungsabsenkung für die mit akkus gefüllten Batteriekörbe umgangen wird.

Achtung: diese Änderung führt dazu, daß die Verwendung von Batterien in den Batteriekörben nicht mehr möglich ist!

Man öffne den Blitzstab. Er wird von den im Griff sichtbaren Schrauben gehalten, zudem finden sich meiner Erinnerung nach noch Schrauben unterhalb des Reflektorkopfes. Um sie zu erreichen muß der Reflektor gedreht werden. Es sollte reichen, nur die Schrauben im Griff zu lösen. Man kann dann die Gehäuseteile des Blitzes leicht auseinandernehmen. Auf die feinen Drähte der Elektronik muß geachtet werden, damit sie nicht brechen oder die Isolierung beschädigt wird.

Vorsicht: der Blitzelko führt auch nach dem Ausschalten noch Hochspannung. Der bei Berührung der entsprechenden Kontakte ausgelöste elektrische Schlag kann lebensgefährlich sein.

Uns interessiert nur die Trennwand zum Batterieschacht. Dort befinden sich die Kontaktstifte für Batterie- bzw. Akkukorb. Einer der drei Stifte bzw. Kontakte befindet sich an Batterie- und Akkukorb an der gleichen Stelle, dieser Stift bleibt unangetastet.

Bei den beiden anderen Stiften brauchen wir nur mit dem Lötkolben die angelöteten Drähte zu lösen und vertauscht wieder an die Stifte anzulöten. Also den Draht, der zum Batteriekorbstift führte, an den Akkukorbstift und den Draht, der zum Akkukorbstift führte an den Batteriekorbstift. Alternativ kann man auch den Draht des Batteriekorbstiftes gut isolieren und nicht wieder anlöten und dafür Akkukorbstift und Batteriekorbstift mit einem isolierten Draht verbinden. In diesem Fall braucht man natürlich den Originaldraht zum Akkukorbstift gar nicht erst abzulöten.

Nach dem Zusammenbau (darauf achten, daß die feinen Drähte nicht eingeklemmt und beschädigt werden) kann jetzt auch der Batteriekorb ohne Spannungsverlust mit Akkus - und nur mit Akkus! - benutzt werden.

Ab sofort nach diesem Umbau führt jede Verwendung von Batterien zur Beschädigung der Blitzelektronik

Ich habe diesen Umbau vor mehr als 30 Jahren mal an einem 45CT1 gemacht und hatte nie Probleme damit.

Einen dezenten Hinweis habe ich noch: wer diesen Umbau durchführt, macht dies natürlich auf eigenes Risiko - und jegliche Garantie oder Gewährleistung ist dann selbstredend auch futsch.

Gut Licht wünscht

Dieter


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akkupack für METZ Stabblitz
BeitragVerfasst: 02.07.2011, 13:44 

Registriert: 16.02.2008, 14:14
Beiträge: 341
Vielen Dank für die wirklich tolle Information!!!

Das mit dem Spannungsteiler erklärt einiges. Ich habe nämlich nirgends die seltsamen "1,5V NC-Akkus" finden können. (Meine sind von Metz soweit unkenntlich gemacht worden, dass ich nicht darauf gekommen bin, dass sie von Panasonic stammen.)

_________________
Vergütete Linsen, Verschlüsse und Zoomobjektive werden eine kurzlebige Modeerscheinung bleiben und bald wieder in der Versenkung verschwinden


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akkupack für METZ Stabblitz
BeitragVerfasst: 02.07.2011, 18:31 

Registriert: 16.03.2006, 21:55
Beiträge: 1064
Wohnort: Guntramsdorf / Österreich
Tuts euch nix an, steckts irgendwelche Akkus in den Batteriekorb und zerbrecht euch nicht den Kopf darüber wie viel Milliwattsekunden im Spannungsteiler verbraten werden. Ich habe immer Eneloops im Batteriekorb, selbst wenn da im Spannungsteiler was verbraten wird, sind es immer noch MINDESTENS DOPPELT so viele Blitze als mit dem Originalakkupack.
Metz schreibt zwar, dass etwas kaputt werden könnte, was aber aus technischer Sicht etwas unglaubwürdig klingt, ist aber eines der wenigen Geräte, dass ich noch nicht offen gehabt habe, kann also weder bestätigen noch dementieren. Und wenns angeblich ein Spannungsteiler ist, dann stimmt es einfach nicht, ich glaube eher die wollen ihre Akkupacks verkaufen.
Was man so in den Foren liest, macht es fast jeder so mit den akkus im batteriekorb, und noch nie wäre mir irgendwas negatives untergekommen.

Hätte ich einen toten Originalakkupack, würde ich den allerdings vermutlich auch knacken, und eneloops reinbasteln. Aber eigentlich ist mir der Batteriekorb fast lieber, weil ich so einen Pool mit regelmäßig (auch in anderen Geräten) verwendeten Akkus habe.

Wenn man wirklich immer nur akkus verwendet, macht es ev. sinn den Spannungsteiler zu überbrücken, aber ich möchte mir die option offen lassen, vl. aus irgend einer not heraus doch batterien rein zu stecken.

_________________
Nummer 71


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akkupack für METZ Stabblitz
BeitragVerfasst: 02.07.2011, 19:29 

Registriert: 16.02.2008, 14:14
Beiträge: 341
Eines wundert mich:

Mein Metz 45-CT5 macht nichts, absolut GARNICHTS!!!, wenn ich normale Akkus in den Batteriekorb fülle.

_________________
Vergütete Linsen, Verschlüsse und Zoomobjektive werden eine kurzlebige Modeerscheinung bleiben und bald wieder in der Versenkung verschwinden


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de